Die Voraussetzungen für einen gelungenen Wettkampf waren zum 20-jährigen Jubiläum top. Aus Gründen von Terminüberschneidungen baten viele Schwimmvereine das alljährliche Sprintertreffen des SSC zu einem anderen Zeitpunkt als dem Volksfest-Wochenende abzuhalten: „Man würde doch gerne nach Landau kommen und der Einladung der SG Ergolding-Landau folgen“. Es stellte sich als große Bereicherung heraus, das Schwimmspektakel zeitgleich mit dem Sommernachtslauf des TV zu veranstalten. Für die Gäste, die auf dem Freibadgelände zelteten oder andere Unterkünfte aufsuchten, war es eine wunderbare Gelegenheit, den Samstagabend zu verbringen, einige Schwimmer beschlossen spontan sich für den Lauf anzumelden. 

Eine solche Großveranstaltung wie das Sprintertreffen, mit einer Rekordzahl an Meldungen ist nur in monatelanger Teamarbeit zu bewältigen, dazu braucht es viele Helfer aus den Reihen der Eltern, Trainer, Aktiven, Ehemaligen, Bademeister und natürlich Sponsoren, die sofort in bewährter Weise zur Verfügung standen. Hand in Hand mit Stadtwerken und Stadt Landau liefen die Vorbereitungen planmäßig um die 2700 Einzelstarts zu ermöglichen. 

Nach dem Motto:„Auf zum Sprinten nach Landau!“, machten sich 22 Vereine aus dem In-und Ausland mit knapp 400 Aktiven Schwimmern auf den Weg. Über alle vier Lagen wurden jeweils die sechs schnellsten Teilnehmer, egal welcher Altersklasse, in Finalläufen zusammengetragen. Unter tosendem Applaus und Anfeuerungsrufen galt es für sie innerhalb von Hundertstelsekunden alle Kräfte zu mobilisieren, die Spannung ließ das Wasser brodeln. Hochspannung war auch bei den 16 Staffeln angesagt, dabei ging es neben dem Sieg hauptsächlich um das Mannschaftsgefühl und natürlich um die ausgelobten Eisgutschein. Anja Schorn, Abteilungsleiterin der Sparte Schwimmen und neben Daniela Jaud, Trainerin der Wettkampfmannschaft war sehr zufrieden mit ihren Schützlingen:„ Es macht Spaß, wenn ich die Freude am Schwimmsport weitergeben kann“. 

hfejdhkweij

Die Aktiven des SSC Landau waren gut vorbereitet und brauchten die starke Konkurrenz aus Nürnberg, München, Prag, Regensburg usw. nicht fürchten. Viele neue Bestzeiten, Medaillen und Pokale gingen an die SG Ergolding-Landau. Judith Winter und Mark Nickles konnten sich für die Finalläufe qualifizieren und gehörten somit zu den schnellsten Teilnehmern der Veranstaltung. Alina Schorn sahnte neben dem 2009-Pokal auch 7 Gold-und eine Silbermedaille ab.  Der Wettergott meinte es gut mit den Landauern und so war die Veranstaltung pünktlich zum WM-Spiel  Deutschland-Mexiko beendet.

WhatsApp Image 2018 06 18 at 00.25.34

Vergangenes Wochenende fand das 29. Ostbayerische Turnerjugendtreffen in Deggendorf statt. In diesem Rahmen beteiligten sich einige Gruppenturnerinnen sowie die männlichen Gerätturner des SSC Landau am sogenannten Tuju-4-Kampf, welcher am Sonntag ausgetragen wurde. Viele Jahre war man nicht mehr in dieser Wettkampfform angetreten. Anders als sonst mussten die Turner nicht ihre üblichen sechs Turngeräte meistern, sondern mussten Leistungen im Schwimmen, Laufen, Minitrampolinspringen und Bodenturnen ablegen. Auch aufgrund dessen, dass man im eigenen Turngau in den letzten Jahren wegen der geringen Teilnehmerzahl auf wenig Konkurrenz stieß, ging man mit neun Turnern der Geräteturnabteilung an den Start. Eine besondere Herausforderung für die Mädels der Turngruppen war es, sich erstmals alleine der Konkurrenz zu stellen und auch die Disziplin Minitrampolin zu absolvieren. Nicht nur die Wettkampfform an sich war etwas Neues für den SSC, sondern auch der Start von Turnern und Turnerinnen beider Sparten beim selben Wettkampf - gemeinsam in einer Mannschaftswertung - stellte eine Premiere dar.

Der Saisonstart der Landauer KGW-Mädchen beim Münchner Pokal ist geglückt. Insgesamt gingen 52 Mannschaften in sechs verschiedenen Altersklassen bei diesem Wettkampf aus dem Bereich der Turnerjugendwettkämpfe an den Start, was zugleich große Konkurrenz für die Landauer Gruppen bedeutete. Sichtlich nervös machten sich daher um 6 Uhr morgens die beiden jüngeren Mannschaften des SSC auf den Weg nach München Allach.

Die Jüngsten im Alter von 6 bis 9 Jahren starteten dabei in der Altersklasse des Kindergruppenwettstreits 2 und absolvierten am Wochenende ihren allerersten Wettkampf.

Für sie stand als Erstes die Hindernisstaffel an, bei der die Landauerinnen angefeuert von ihren Trainerinnen und den mitgereisten Eltern eine tolle Leistung ablieferten und 7,41 Punkte auf ihrem Konto verbuchen konnten.

Danach folgte die Disziplin Turnen. Hier zeigten die 8 Mädels allen, dass es auch bei den Kleinsten möglich ist, eine tolle Turn-Kür abzuliefern und so kassierten sie 7,60 Punkte, was alle Erwartungen übertraf und gleich am ersten Wettkampf die Tageshöchstwertung der Altersklasse bedeutete.

Am 16. Juni 2018 fand das Ostbayerische Turnerjugendtreffen in Deggendorf statt, bei dem alle vier Mannschaften des SSC Landau an den Start gingen. Ganze drei Mal konnten sich die Landauerinnen dabei den Niederbayerischen Meistertitel holen.

17 SSC-Schwimmer starteten bei den Niederbayerischen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Kelheim. Zum  50jährigen Jubiläum des ATSV Kelheim, holte der Verein den Wettkampf in das „Keldorado“ . Die Altersspanne der Landauer Schwimmer bewegte sich hierbei von den Jüngsten im Jahrgang 2009 bis zu den „alten Hasen“ im Jahrgang 2003.

Trainerin Anja Schorn zeigte sich sehr zufrieden: Zahlreiche neue Bestzeiten standen am Ende auf den Protokollen der einzelnen Wettkämpfe. Stolz kamen die Aktiven mit ihren Medaillen von den Siegerehrungen zurück. Marie-Therese Bartl konnte sich in der offenen Wertung zwei Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille sichern. Eva Able schaffte hierbei den 3. Platz über 200 Meter Schmetterling. Auch Mark Nickles holte in der offenen Wertung insgesamt fünf Medaillen. Alexandra Jaud, Alina Schorn und Mark Nickles konnte alle ihre Starts in der Jahrgangswertung vergolden.

Die 4 x 200-Meter-Freistil-Staffel mit Alexandra Jaud, Marie-Therese Bartl, Eva Able und Sabine Flexeder konnte sich am Ende in der offenen Wertung die Silbermedaille hinter dem SC 53 Landshut sichern. Die Jungs mit Kreshnik Shabani, Alexander Legin, Erlandus Nitz und Mark Nickles kamen auf den 4. Platz.

Jetzt gilt es im Moment die „Badlose“ Zeit in Landau zu überbrücken. Die Schwimmer fahren teilweise zum Partnerverein FC Ergolding um sich für die nächsten Wettkämpfe vorzubereiten. Ab 1. Mai kann dann in Eichendorf das Bad genutzt werden und Mitte Mai steht das Landauer Freibad wieder zur Verfügung.   Mit dem Ohe-Meeting am 9. Juni steht der nächste Wettkampf auf dem Terminkalender ehe eine Woche später beim Heim-Wettkampf, dem Sprintertreffen, gestartet wird.

Marie-Therese Bartl und Mark Nickles bereiten sich unterdessen auf die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin vom 29. Mai bis 2. Juni vor. Dafür fahren sie mehrmals wöchentlich an den Jugendstützpunkt nach Burghausen   mit   Cheftrainer Stefan Hetzer und Co-Trainer Uwe Basten.

 dfg

Facebook

Zufälliges Bild