Gemeinsam mit der Stadt und den Stadtwerken Landau an der Isar präsentiert der Schwimm- und Sportclub

zur Eröffnung der Hallenbadsaison am 03. Oktober das 1. Landauer Hallenbadfest: 0001

0002

 

Anmeldung und weitere Informationen unter der E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Voraussetzungen für einen gelungenen Wettkampf waren zum 20-jährigen Jubiläum top. Aus Gründen von Terminüberschneidungen baten viele Schwimmvereine das alljährliche Sprintertreffen des SSC zu einem anderen Zeitpunkt als dem Volksfest-Wochenende abzuhalten: „Man würde doch gerne nach Landau kommen und der Einladung der SG Ergolding-Landau folgen“. Es stellte sich als große Bereicherung heraus, das Schwimmspektakel zeitgleich mit dem Sommernachtslauf des TV zu veranstalten. Für die Gäste, die auf dem Freibadgelände zelteten oder andere Unterkünfte aufsuchten, war es eine wunderbare Gelegenheit, den Samstagabend zu verbringen, einige Schwimmer beschlossen spontan sich für den Lauf anzumelden. 

Eine solche Großveranstaltung wie das Sprintertreffen, mit einer Rekordzahl an Meldungen ist nur in monatelanger Teamarbeit zu bewältigen, dazu braucht es viele Helfer aus den Reihen der Eltern, Trainer, Aktiven, Ehemaligen, Bademeister und natürlich Sponsoren, die sofort in bewährter Weise zur Verfügung standen. Hand in Hand mit Stadtwerken und Stadt Landau liefen die Vorbereitungen planmäßig um die 2700 Einzelstarts zu ermöglichen. 

Nach dem Motto:„Auf zum Sprinten nach Landau!“, machten sich 22 Vereine aus dem In-und Ausland mit knapp 400 Aktiven Schwimmern auf den Weg. Über alle vier Lagen wurden jeweils die sechs schnellsten Teilnehmer, egal welcher Altersklasse, in Finalläufen zusammengetragen. Unter tosendem Applaus und Anfeuerungsrufen galt es für sie innerhalb von Hundertstelsekunden alle Kräfte zu mobilisieren, die Spannung ließ das Wasser brodeln. Hochspannung war auch bei den 16 Staffeln angesagt, dabei ging es neben dem Sieg hauptsächlich um das Mannschaftsgefühl und natürlich um die ausgelobten Eisgutschein. Anja Schorn, Abteilungsleiterin der Sparte Schwimmen und neben Daniela Jaud, Trainerin der Wettkampfmannschaft war sehr zufrieden mit ihren Schützlingen:„ Es macht Spaß, wenn ich die Freude am Schwimmsport weitergeben kann“. 

hfejdhkweij

Die Aktiven des SSC Landau waren gut vorbereitet und brauchten die starke Konkurrenz aus Nürnberg, München, Prag, Regensburg usw. nicht fürchten. Viele neue Bestzeiten, Medaillen und Pokale gingen an die SG Ergolding-Landau. Judith Winter und Mark Nickles konnten sich für die Finalläufe qualifizieren und gehörten somit zu den schnellsten Teilnehmern der Veranstaltung. Alina Schorn sahnte neben dem 2009-Pokal auch 7 Gold-und eine Silbermedaille ab.  Der Wettergott meinte es gut mit den Landauern und so war die Veranstaltung pünktlich zum WM-Spiel  Deutschland-Mexiko beendet.

Am vergangenen Samstag veranstaltete der Bayerische Schwimmverband Bezirk Niederbayern einen Vielseitigkeitswettkampf für die Jahrgänge 2006-2009 der Mädchen und Jungen, die nachweislich an DSV-Wettkämpfen teilgenommen haben. Dazu trafen 28 Kinder aus dem ganzen Schwimmbezirk Niederbayern im Landauer Hallenbad, 10 davon vom SSC Landau. Bei diesem Wettkampf, der auf Bayerischer Ebene eine der Voraussetzungen zur Kaderberufung ist, wird die körperliche und sportliche Eignung der Kinder für den Schwimmsport dokumentiert und die Ergebnisse beim Deutschen Schwimmverband gespeichert.


Anhand des aktuellen Entwicklungs-Nachweises zeigte sich, dass innerhalb des vergangenen Jahres durch zielorientiertes Training individuelle Stärken optimiert und erkennbare Schwächen minimiert werden konnten. So waren messbare Verbesserungen im Technikbereich, den Sequenzen und der Wasserlage deutlich erkennbar. Prof. Dr. Jens Martin von der FH Deggendorf, der für die Leitung des Vielseitigkeitstests zuständig war, zeigte sich sichtlich zufrieden mit der Entwicklung der niederbayerischen Schwimmerinnen und Schwimmer.
In Zusammenarbeit mit dem Studiengang angewandte Trainingswissenschaften der TH-Deggendorf wurde zum einen die körperliche Eignung, d.h. Athletik, sowie die Schwimmleistung der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer dokumentiert. Im Bereich Athletik wurden in der Turnhalle alle Sportler gemessen und gewogen. Durch spezielle Übungen überprüfte man die Dehnfähigkeit, die Rumpf-und Schulterbeweglichkeit, sowie die Kraftfähigkeit. Dazu absolvierten die Kinder eine bestimmte Anzahl von vorgegebenen Übungen, wie z.B. Klimmzüge, Liegestütz oder Rumpfbeugen.

Im Landauer Hallenbad erfolgte der Sichtungswettkampf auf ausgewiesenen DSV-Wettkampfstrecken (50-m). Die Technikeinschätzung wurde von neutralen Trainern vorgenommen. Jeder Trainer bewertete jeden Sportler eines Laufes, ob er die Schwimmtechnik in Grob-und Feinkoordination beherrscht. Außerdem überprüften die erfahrenen niederbayerischen Vereins-Trainer die Grundschnelligkeit und die Beinbewegung in jeder Schwimmlage. Eine weitere Herausforderung stellten Delphinkicks und der Gleittest dar. Die Sportler zeigten über 15 Meter ihren individuellen Leistungsstand der Delphinbewegung in Bauch-und Rückenlage unter Wasser. Im Gleittest sollten 7,5 Meter ohne Auftauchen bewältigt werden.
Am Ende dieses aufregenden Tages erhielten die Kinder einen Entwicklungsnachweis über den Ausbildungsstand und eine Teilnehmerurkunde. Die gewonnen Daten werden nun von den Studenten des Studiengangs angewandte Trainingswissenschaften ausgewertet und jährlich erneuert, so dass die persönliche Entwicklung über einen langen Zeitraum dokumentiert werden kann.

17 SSC-Schwimmer starteten bei den Niederbayerischen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Kelheim. Zum  50jährigen Jubiläum des ATSV Kelheim, holte der Verein den Wettkampf in das „Keldorado“ . Die Altersspanne der Landauer Schwimmer bewegte sich hierbei von den Jüngsten im Jahrgang 2009 bis zu den „alten Hasen“ im Jahrgang 2003.

Trainerin Anja Schorn zeigte sich sehr zufrieden: Zahlreiche neue Bestzeiten standen am Ende auf den Protokollen der einzelnen Wettkämpfe. Stolz kamen die Aktiven mit ihren Medaillen von den Siegerehrungen zurück. Marie-Therese Bartl konnte sich in der offenen Wertung zwei Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille sichern. Eva Able schaffte hierbei den 3. Platz über 200 Meter Schmetterling. Auch Mark Nickles holte in der offenen Wertung insgesamt fünf Medaillen. Alexandra Jaud, Alina Schorn und Mark Nickles konnte alle ihre Starts in der Jahrgangswertung vergolden.

Die 4 x 200-Meter-Freistil-Staffel mit Alexandra Jaud, Marie-Therese Bartl, Eva Able und Sabine Flexeder konnte sich am Ende in der offenen Wertung die Silbermedaille hinter dem SC 53 Landshut sichern. Die Jungs mit Kreshnik Shabani, Alexander Legin, Erlandus Nitz und Mark Nickles kamen auf den 4. Platz.

Jetzt gilt es im Moment die „Badlose“ Zeit in Landau zu überbrücken. Die Schwimmer fahren teilweise zum Partnerverein FC Ergolding um sich für die nächsten Wettkämpfe vorzubereiten. Ab 1. Mai kann dann in Eichendorf das Bad genutzt werden und Mitte Mai steht das Landauer Freibad wieder zur Verfügung.   Mit dem Ohe-Meeting am 9. Juni steht der nächste Wettkampf auf dem Terminkalender ehe eine Woche später beim Heim-Wettkampf, dem Sprintertreffen, gestartet wird.

Marie-Therese Bartl und Mark Nickles bereiten sich unterdessen auf die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin vom 29. Mai bis 2. Juni vor. Dafür fahren sie mehrmals wöchentlich an den Jugendstützpunkt nach Burghausen   mit   Cheftrainer Stefan Hetzer und Co-Trainer Uwe Basten.

 dfg

Bei der Kreismeisterschaft Ost in Ergolding stellte die  SG Ergolding-Landau mit 60 Aktiven und 378 Starts den teilnehmerstärksten Verein.  Neben der Schwimmgemeinschaft gingen  die Vereine aus  Grafenau, Pocking-Ruhstorf, Hengersberg, Arnbruck, Passau, Zwiesel und Eggenfelden an den Start. 

Mit den zahlreichen Medaillen, die erschwommen werden konnten  war die SG der erfolgreichste Verein der Meisterschaft.

Tiffany Salva ließ auch bei dieser Veranstaltung wieder vier Niederbayernrekorde im Jahrgang 2007 purzeln. Über 50 Rücken, 50 Schmetterling, 100 Schmetterling und 100 Lagen setzte sie neue Bestmarken. In der Staffel „6 x 50 Meter Freistil mixed“ hatte die erste Mannschaft Ergolding/Landau mit Mark Nickles, Jana Rummer, Marie-Therese Bartl, Eva Able,  Jakob Erban  und  Noah Holzer in einer Zeit von 2.55,88 die Nase sechs Sekunden vor dem SV Hengersberg .

Die Abteilungsleiterin Anja Schorn und ihr Trainerteam freuten sich ganz besonders über die Vielzahl an neuen Bestzeiten und über die Erfolge der Schwimmer des SSC Landau.

Am Samstag, den 10.03.2018 steht schon der nächste Wettkampf im Terminkalender: Der Glasstraßenpokal beim SC Zwiesel. Hier möchte die Mannschaft natürlich den Wanderpokal verteidigen. 

kreismeisterschaftost

 

Facebook

Zufälliges Bild