5 Pokale für die Landauer Turngruppen beim 7. Oberbayerischen Juniorenpokal in Odelzhausen

Letzter Höhepunkt jedes Wettkampfjahres ist für alle Nachwuchs- und KGW-Gruppen Bayerns der Oberbayerische Juniorenpokal. Der SSC Landau nahm auch 2018 wieder mit den beiden jüngeren Gruppen teil. Die TGW Nachwuchsmannschaft verzichtete verletzungsbedingt auf einen Start.

Bereits frühmorgens startete der vollbesetzte Bus die Anreise nach Odelzhausen bei München. Im Gegensatz zu anderen Turnerjugendwettkämpfen wird beim Oberbayerischen Juniorenpokal nicht direkt im Anschluss an die Vorführung eine Wertung bekanntgegeben, sondern die Gruppen erfahren erst bei der Siegerehrung, wie viele Punkte sie in den einzelnen Disziplinen erreicht haben. Darüber hinaus werden in den einzelnen nicht-messbaren Disziplinen (Turnen, Tanzen, Singen) Finalrunden zwischen den besten Gruppen ausgetragen. Anspannung und Vorfreude auf die Siegerehrung sind daher bei Athleten und Trainern noch größer als bei anderen Wettkämpfen.

Nach der Startpasskontrolle eröffnete die ältere der beiden Mannschaften den Wettkampf mit ihrer Boden-Kasten-Kür. Die Mädchen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren gingen in der Altersklasse KGW I an den Start, wo sie sich gegen neun andere Mannschaften behaupten mussten. Die Mädchen zeigten gekonnt, was sie wöchentlich im Training mit Marlene Hillmeier, Lisa Schrömer und Melanie Wölflick einstudiert haben. Eine beinahe fehlerfreie Übung auf höchstem Niveau ließ auf eine Finalteilnahme im Turnen hoffen. Höchst motiviert bereitete man sich im Anschluss auf das Tanzen vor. Mit ihrer Tanztechnik, Synchronität und Ausstrahlung überzeugten sie alle Trainer und Fans und hofften deshalb darauf, zu den besten Gruppen zu zählen, die ihren Tanz nachmittags im Finale noch einmal präsentieren dürfen.

 

Zur KGW I-Mannschaft gehören Selina Dahlke, Corina Hartock, Pia Hellerer, Sarah Hofmann, Anna-Lena Kreiner, Vanessa Mac Ilvaine, Simone Merkl, Leni Schmalzbauer, Romy Schreiner, Luisa Schwabauer, Sina Semler, Vanessa Sonenberg, Sina Steinhuber, Lena Maurer, Fiona Janker, Kristina Fischer, Katharina Perstorfer,  Johanna Loibl und Vroni Steinbeißer.

Bis zur Bekanntgabe derjenigen Gruppen, die mit ihren Turn- und Tanzdarbietungen ins Finale einziehen durften, dauerte es allerdings noch einige Stunden. Zuvor galt es für die Landauer Turnerinnen, die Pendelstaffel über 6x50 Meter zu absolvieren. Der Staffellauf stellte eine besondere Herausforderung für die jungen Damen dar. Denn die Landauer Mädels wählten bei allen bisherigen Wettkämpfen der Saison das Schwimmen als dritte Disziplin, welches jedoch im Rahmen des Oberbayerischen Juniorenpokals nicht angeboten wurde. Entsprechend groß war die Aufregung kurz vor dem Start. Das Glück war leider nicht auf Seite des SSC und das Staffelholz ging einmal zu Boden, trotzdem konnten die Mädchen mit einer Zeit von 51,06 Minuten ganze 7,70 Punkte am Konto verbuchen. Wie immer galt es als letzte Disziplin des Tages, die Überraschungsaufgabe zu absolvieren. Die Aufgabe, bei der nicht nur Geschicklichkeit und Schnelligkeit, sondern auch Teamarbeit und schnelle Auffassungsgabe gefragt waren, bereitete den SSC-lerinnen keine Probleme, sodass sie ihren Wettkampf mit vollen 8,00 Punkten abschließen konnten.

Mit am Start war auch die jüngste Gruppe des SSC mit Turnerinnen Anna-Lena Elsberger, Lena Maidl, Amelie Landes, Stefanie Sonenberg, Sarah Semler, Johanna Krieger, Victoria Mac Ilvaine, Sara Kugelmann, Paula Loibl, Marlene Steinbeißer, Kimberly Salva, Lisa Eder, Miriam Aichner, Lea Unrau und Luisa Herman.

In den Tag starteten die Mädchen zwischen sechs und neun Jahren um 9:30 Uhr mit dem Tanzen. Hier bewiesen die Mädchen, dass man auch bei den Kleinsten bereits mit Synchronität, Tanztechnik und Körperspannung glänzen kann. Zu der Musik von Abba überzeugten Sie alle mitgereisten Fans, das Publikum und die Kampfrichter.

Als zweite Disziplin stand das Turnen auf dem Programm. Die Mädchen, trainiert von Patricia Schätz und Isabel Reiss, zeigten, dass sie bereits in ihren jungen Jahren über eine gute Turntechnik verfügen und die Gruppe wohl auch in Zukunft viel Freude bereiten wird.

Nach einer kurzen Pause gingen die sechs Mädchen bei der Hindernisstaffel an den Start. Nach 39,53 Sekunden und fünf sicheren Wechseln stoppte die Uhr, sodass gute 7,05 Punkte auf dem SSC-Konto verbucht werden konnten. Letzte Disziplin des Tages war die Überraschungsaufgabe, welche Sie gekonnt meisterten und zuletzt 7,80 Punkte erreichten.

Um 14 Uhr war es endlich soweit und es wurde bekanntgegeben, welche Gruppen in den jeweiligen Disziplinen ins Finale eingezogen waren. Bei den Landauern war die Freude riesig, als sich zeigte, dass die KGW I Gruppe im Turnen und Tanzen - und auch die jüngere KGW II  Gruppe im Tanzen zu den besten Mannschaften des Tages gehörten und es somit ins Finale geschafft hatten.

In Rekordzeit bereiteten sich alle Gruppen auf ihre Finaldarbietungen vor. Im Wechsel turnten und tanzten die besten Mannschaften des Tages noch einmal, bevor direkt im Anschluss die Siegerehrung begann. Das harte Training der Landauer Turngruppen zahlte sich im Finale aus. Mit 7,70 und 7,65 Punkten sicherte sich die ältere Mannschaft des SSC den 1. Platz im Turnfinale aller KGW Gruppen und durfte ganz oben am Podest Platz nehmen.

Als nächstes stand die Siegerehrung im Tanzen auf dem Programm, hier durfte sich die KGW II Gruppe mit 7,28 Punkten im Vorkampf und 7,00 Punkten im Finale über den 3. Platz freuen. Die KGW I Gruppe konnte sich im Vorkampf 7,55 und im Finale 7,50 Punkte sichern und somit erneut den 1.Platz belegen.

Zuletzt wurde noch die Gesamtwertung bekannt gegeben. Dabei durfte sich die ältere Mannschaft über einen Sieg in der Altersklasse KGW I mit insgesamt 30,95 Punkten freuen. Die KGW II Mannschaft machte den Tag perfekt und sicherte sich mit insgesamt 29,23 Punkten den 3.Platz und fünften Pokal für den SSC an einem Tag. Dieses Ergebnis bildet einen gelungen Abschluss des Wettkampfjahres 2018, welcher in einer gemeinsamen Saisonabschlussfeier gebührend gefeiert wird. Danach starten die Turngruppen in die Vorbereitung für die kommende Saison u.a. mit einem Trainingslager im Gym Tittmoning. Das nächste Mal sind die Turngruppen des SSC bei den Faschingssitzungen der Narrhalla Landau  (Nachwuchs und Erwachsene) oder beim Kinderfasching in der Stadthalle Landau  (KGW I und II) zu sehen.

Besonderer Dank geht an den Busfahrer Matthias Wojtala sowie Ramona Schätz, die als Kampfrichterin im Einsatz war.


Facebook

Zufälliges Bild