SSC Landau unter den Top 5

Bereits zum 38. Mal fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Turngruppenmeisterschaften im Bereich TGM/TGW statt. Insgesamt 2150 Sportlerinnen und Sportler aus 93 Vereinen versammelten sich in Neumarkt i. d. Oberpfalz, um in den verschiedenen Disziplinen wie Turnen, Tanzen, Singen, Medizinballweitwurf, Schwimmen, Pendelstaffel u. v. m. gegeneinander anzutreten und die Deutschen Meister und Bundespokalsieger zu ermitteln. Mit am Start war auch die TGW-Nachwuchsmannschaft des SSC Landau, welche als amtierender Bayerischer Meister in ihrer Altersklasse an den Start ging.

Bereits am Freitagnachmittag reiste die Mannschaft um Ramona Schätz und Verena Radspieler mit dem Bus ins nahegelegene Neumarkt i. d. Oberpfalz. Dort angekommen wurde zunächst die Startpasskontrolle absolviert, die Wettkampstätten besichtigt und das Quartier bezogen, sowie letzte Vorbereitungen für den anstehenden Wettkampf getroffen.

Hoch motiviert starteten die zwölf Mädchen im Alter von 12 bis 16 Jahren am nächsten Morgen in den Wettkampf. Als erste Disziplin galt es die 8x50m Freistilstaffel zu absolvieren. Sichtlich nervös, aber dennoch hochkonzentriert gingen die jungen Damen, die erst zum zweiten Mal an einer Deutschen Meisterschaft teilnahmen, ins Becken.  Die Erwartungen an die Gruppe waren groß und das Ziel, eine Top-7-Platzierung zu erreichen, klar vor Augen der Mädchen. Das viele Technik-Training der letzten Monate mit Schwimmtrainer Gerd Schorn machte es möglich, dass die Uhr am Ende bei 4:45 Minuten stoppte. Dies bedeutete eine Verbesserung von über 10 Sekunden gegenüber der bisherigen Bestzeit und 9,50 von 10 Punkten für die Landauerinnen. 

 

Beflügelt von der neuen Bestzeit machten sich die Turnerinnen zurück auf den Weg zur Turnhalle. Mit ihrer Choreographie bestehend aus Höchstschwierigkeiten beeindruckten sie das Publikum und auch das sechsköpfige Kampfgericht. Die Gruppe spielte ihre Stärken in Turntechnik, Synchronität und Präzision aus und wurde dafür vom Kampfgericht mit 9,45 Punkten und der höchsten Turnwertung in ihrer Altersklasse belohnt. Auf diese Leistung, für die sie zur deutschlandweit besten Turnkür in der Altersklasse TGW Nachwuchs I ernannt wurden, sind Trainerinnen und Kinder besonders stolz. 

Schon kurze Zeit später wurde die Gruppe des SSC für ihren Tanz auf die Wettkampffläche gerufen. Dort mussten die zehn Tänzerinnen dem straffen Zeitplan leider Tribut zollen. So verhinderten einige Flüchtigkeitsfehler an die sehr guten Leistungen der  letzten Wettkämpfe anzuschließen. Dennoch brachte ihre Choreographie, die für die Saison 2018 nochmal an Schwierigkeiten aufgestockt und in der Ausführung präzisiert wurde, gute 9,30 Punkte für den Gesamtpunktestand ein.

Trotz der Enttäuschung bei Kindern und Trainerinnen war Aufgeben keine Option. Als letzte Disziplin stand noch die 8x75m Pendelstaffel auf dem Programm. Doch auch hier war das Glück nicht auf Seiten der Landauer Turnerinnen. Auf Kurs zu einer neuen Bestzeit ging beim letzten der insgesamt sieben Wechsel das Staffelholz zu Boden. So blieb man mit 1:33 min ganze sechs Sekunden über der Trainingszeit und konnte den Wettkampf nur mit 8,00 Punkten abschließen.

Am Abend stand noch die Show der Sieger in der großen Jurahalle an. Dort konnten die besten Aufführungen des Wettkampftages nochmals bewundert werden, bevor die Deutschen Meister in den jeweiligen Altersklassen gekürt wurden. Begonnen wurde mit der Altersklasse TGW Nachwuchs. Dort nahmen insgesamt 33 Gruppen aus ganz Deutschland teil, eine davon aus Landau. Die Erwartungen waren aufgrund des missglückten Staffellaufs nicht hoch. Umso größer war die Freude bei Kindern und Trainern als klar war, dass dennoch eine Platzierung im vorderen Drittel des Feldes für den SSC Landau erreicht wurde. Bereits ab Platz zehn wurde im SSC-Lager mitgefiebert, bis schließlich klar war, dass mit einer Gesamtpunktzahl von 36,25 Punkten der Traum einer Platzierung unter den Top 5 in Erfüllung ging.  Erneut konnten die Landauer Turnerinnen demonstrieren, dass sie trotz ihres jungen Alters schon zu den besten Mannschaften Deutschlands gehören.  Zur Gruppe gehören Elena Bauer, Carina Damböck, Antonia Kelnberger, Sophie Martinz, Magdalena Mayr, Laura Metzner, Lilly Posch, Milena Rebl, Isabel Reiss, Lea Sagmeister, Sina Schmalzbauer, Katharina Sonenberg, Anna Troffer, Luisa Wimmer und Simone Wölflick.

Gefeiert wurde das Spitzenergebnis mit der gesamten Mannschaft auf der anschließenden TuJu-Party, bevor es nach einer gemeinsamen Übernachtung im Klassenzimmer mit vielen neuen Eindrücken zurück in die Heimat ging.

Ein großer Dank gilt der Firma Frey, die einen angenehmen und sicheren Transport mit dem Bus ermöglichte. Außerdem bedankt sich die Turngruppe bei den Betreuerinnen Patricia Schätz und Hanna Radspieler, die zur Unterstützung mitangereist waren, sowie Ramona Schätz, die als Kampfrichterin im Einsatz war.  


Facebook

Zufälliges Bild