Ein Sportevent der Superlative – das war das 4. Bayerische Kinderturnfest, welches vergangenes Wochenende in Aichach stattfand. 2500 Kinder aus über 80 Vereinen hatten hier die Gelegenheit, sich in verschiedensten Wettbewerben von der Rhythmischen Sportgymnastik über Tanzwettbewerbe, das klassische Gerätturnen bis hin zu den Turnerjugendwettkämpfen zu beweisen. An diesen Wettkämpfen beteiligten sich auch drei Turngruppen des SSC Landau.

Zum Start in die Sommerferien machten sich am Samstag schon früh insgesamt 36 Turnerinnen und mindestens genau so viele Fans auf den Weg nach Aichach, um sich mit der starken Konkurrenz aus ganz Bayern in den drei angebotenen Wettkampfklassen des Turnergruppenwettkampfs/Kindergruppenwettkampfs (TGW/KGW) zu messen.

pixlr

Bereits um 8 Uhr begann für die Jüngsten der Wettkampf mit dem Tanzen. Sie eröffneten den Tag gekonnt und präsentierten den Kampfrichtern, dass auch die Kleinen im Tanzen schon ganz groß sein können. Belohnt wurde ihre Darbietung zu Musik von ABBA mit 7,25 Punkten - der Tageshöchstwertung ihrer Altersklasse. Ohne Pause schlüpften die Mädchen in ihre Turnanzüge und machten sich bereit für die zweite Disziplin, die Boden-Kasten-Kür. Trotz des straffen Zeitplans blieb den Mädchen Zeit für Nervösität, schließlich wurde in den Wochen zuvor die Choreographie noch einmal verfeinert und zusätzliche Schwierigkeiten eingebaut. Als die acht Turnerinnen zwischen sechs und neun Jahren die Mattenfläche betraten, war von Nervösität allerdings keine Spur mehr zu sehen. Mit ihrer Übung begeisterten sie nicht nur ihre mitgereisten Eltern sowie die Trainerinnen Patricia Schätz und Isabel Reiss. Auch das Kampfgericht wurde überzeugt und die KGW 2-Gruppe konnte sich somit sehr gute 6,9 Punkte sichern. Besonders groß war die Freude, als die Mädchen erfuhren, dass sie ausgewählt wurden, abends bei der Siegerehrung ihre Turnkür erneut zu präsentieren. Bei der 6-mal 24 Meter-Hindernisstaffel war der Gruppe das Glück leider nicht so hold. Durch Flüchtigkeitsfehler mussten die Mädchen 0,6 Punkte Abzug auf ihre gute Laufzeit hinnehmen und konnten sich somit nur 6,45 Punkte holen. Dafür gab die Mannschaft bestehend aus Anna-Lena Elsberger, Lena Maidl, Amelie Landes, Stefanie Sonenberg, Sarah Semler, Johanna Krieger, Victoria Mac Ilvaine, Sara Kugelmann, Paula Loibl, Marlene Steinbeißer, Kimberly Salva, Lisa Eder, Miriam Aichner, Lea Unrau und Luisa Herman am Nachmittag bei der Überraschungsaufgabe wieder alles. Es galt, eine Pyramide aus Holzklötchen in einer vorgegebenen Zeit zu bauen und die Mädels meisterten die Aufgabe hervorragend. Zum Abschluss eines langen Wettkampftages wurden sie deshalb mit der vollen Punktzahl von 8 Punkten belohnt.

Die KGW 1-Mannschaft mit Selina Dahlke, Corina Hartock, Pia Hellerer, Sarah Hofmann, Anna-Lena Kreiner, Vanessa Mac Ilvaine, Simone Merkl, Leni Schmalzbauer, Romy Schreiner, Luisa Schwabauer, Sina Semler, Vanessa Sonenberg, Sina Steinhuber, Lena Maurer, Fiona Janker, Kristina Fischer, Katharina Perstorfer,  Johanna Loibl und Vroni Steinbeißer startete mit dem Schwimmen in den Tag. Deutlich unterbaten sie zur Freude ihres Schwimmtrainers Jonas Bauer bei der 8-mal 50 Meter-Staffel die Zielzeit und sicherten sich mit 8 von 8 möglichen Punkten eine perfekte Basis für den weiteren Wettkampf. Hochmotiviert machte sich die Gruppe auf den Weg zurück zur Turnhalle und bereitete sich auf das Turnen vor. Die Mädchen im Alter von neun bis 13 Jahren präsentierten ihre Übung fast fehlerfrei und erhielten für die sehr gute Choreographie, die gespickt ist mit Höchstschwierigkeiten im KGW-Bereich, eine Wertung von 7,7 Punkten. Auch den Tanz zu Musik von Madonna meisterten die Landauerinnen mit Bravour. Sie überzeugten mit ihrer Präzision und Ausstrahlung und erhielten so mit 7,55 Punkten neben dem Turnen auch im Tanzen die Tageshöchstwertung im KGW 1. Als letztes stand auch für die ältere KGW-Gruppe noch die Überraschungsaufgabe an. Hier erreichten sie die Höchstpunktzahl von 8 Punkten und konnten ihren Wettkampf somit zur vollen Zufriedenheit der Trainerinnen Marlene Hillmeier, Melanie Wölflick und Lisa Schrömer abschließen.

Die TGW Nachwuchs 2-Gruppe des SSC Landau startete nach ihrem Sieg beim Bayerischen Turnerjugendtreffen mit dem klaren Ziel vor Augen in den Wettkampftag, erneut den ersten Platz zu belegen. Auch diese Mannschaft absolvierte mit der 8-mal 50 Meter-Freistilstaffel ihre erste Disziplin im Freibad. Die Gruppe bestehend aus Franziska Aigner, Elena Bauer, Carina Damböck, Antonia Kelnberger, Sophie Martinz, Magdalena Mayr, Laura Metzner, Lilly Posch, Milena Rebl, Isabel Reiss, Lea Sagmeister, Sina Schmalzbauer, Katharina Sonenberg, Anna Troffer, Luisa Wimmer und Simone Wölflick wird im Schwimmen trainiert von Gerd Schorn. Besonders schnelles Wasser ermöglichte den Landauerinnen eine Spitzenzeit von 4.57 min und so sicherte sich auch die älteste Mannschaft des SSC locker die Höchstwertung von 10 Punkten. Als nächstes stand der Tanz auf dem Programm der Nachwuchsgruppe, die von Verena Radspieler und Ramona Schätz trainiert wird. Absolut routiniert zeigten die Mädchen ihre schwierige Choreographie fast fehlerfrei und überzeugten mit ihrer besonders guten Tanztechnik und Ausstrahlung die Kampfrichter. Belohnt wurden sie dafür mit der Gesamttagesbestwertung von 9,7 Punkten. Mit dem Shuttlebus ging es nach einer kurzen Verschnaufpause ins Stadion, wo die 75 Meter-Pendelstaffel ausgetragen wurde. Trotz der Hitze sprinteten die Landauerinnen schneller als alle anderen Gruppen und brachten das Staffelholz nach 1.27,57 Minuten sicher ins Ziel, was erneut die Höchstpunktzahl von 10 Punkten bedeutete. Bevor in den gemütlichen Teil des Tages übergegangen werden konnte, galt es nun noch, die Turnübung zu präsentieren. Bereits mehr als zwölf Stunden auf den Beinen meisterten die Turnerinnen ihre Boden-Kasten-Kür hervorragend, überzeugten das Kampfgericht mit Saltos, Überschlägen und ihrer sauberen Ausführung und konnten sich zum Abschluss des Tages mit 9,65 Punkten erneut die Gesamtbestwertung holen.

Die Wartezeit bis zur Siegerehrung überbrückten die Mädels im Schatten bei einem Eis, unter dem Rasensprenkler und bei einem gemeinsamen Pizza-Picknick. Als es um 18 Uhr endlich soweit war, stieg die Anspannung bei den Turnerinnen, Trainerinnen und allen mitgereisten Fans noch einmal. Wofür würden die Leistungen der SSC-Gruppen gereicht haben? Am Ende konnte sich die KGW 2-Mannschaft mit 28,6 Punkten über einen tollen 5. Platz freuen. Die KGW 1-Gruppe schaffte es auf einen überragenden zweiten Platz und musste sich lediglich dem VfL Günzburg geschlagen geben. Die TGW Nachwuchs 2-Gruppe durfte ganz oben auf dem Stockerl Platz nehmen und den 1. Platz feiern, bevor alle glücklich und zufrieden die Heimreise antraten.

Die heiße Wettkampfphase ist mit dem Start der Sommerferien nun vorbei und die Gruppenturner des SSC starten bis Ende September in die wohlverdiente Wettkampfpause. Dann gilt es für die Nachwuchsgruppe, auch beim Deutschen Gruppentreffen TGM/TGW zu überzeugen.

Besonderer Dank gilt Matthias Wojtala für die Busfahrt, Hanna Radspieler und Susanne Thöne für die Betreuung der Kinder am Wettkampf sowie Verena Radspieler und Melanie Wölflick, die sich als Kampfrichter zur Verfügung stellten.


Termine

Sep
28

16:00 28.09.2018 - 11:00 30.09.2018

Facebook

Zufälliges Bild