Platz 1 und 2 für Landauer Turngruppen

Seit Jahren ist das Oberbayerische Turnerjugendtreffen fester Bestandteil der Wettkampfplanung des SSC Landau. Auch in diesem Jahr reiste man mit drei Gruppen ins nahegelegene Burghausen, um dort mit insgesamt 96 Mannschaften und über 1000 Turnerinnen und Turnern um die Pokale zu wetteifern.

 

Bereits früh morgens startete der Wettkampftag für die KGW-I-Mannschaft des SSC Landau im Hallenbad des SV Wacker Burghausen. Unbeeindruckt von der Größe des Sportgeländes und Teilnehmerfelds, zeigten die Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren, was in ihnen steckt und sicherten sich mit einer Zeit von 5:11 min souverän die volle Punktzahl von 8,00 Punkten. Motiviert von diesem geglückten Start stand für die Landauerinnen als nächstes die Disziplin Turnen an. Die acht Turnerinnen zeigten, dass sie bereits in ihren jungen Jahren viel Wettkampferfahrung besitzen und ließen sich trotz kleiner Unsicherheiten nicht aus der Ruhe bringen. Gekonnt zeigten sie die im Kindergruppenwettstreit geforderte Höchstschwierigkeit und wurden dafür vom Kampfgericht erneut mit 8,00 Punkten belohnt. Nach einer kurzen Mittagspause konnten Zuschauer, Trainer und Kampfrichter im Kurfürst-Maximilian-Gymnasium den Tanz der KGW I Mannschaft bewundern. Zu ihrem Medley von Madonna zeigten die Mädchen trainiert von Jonas Bauer, Marlene Hillmeier, Lisa Schrömer und Melanie Wölflick einen Tanz auf sehr gutem Niveau. Sie sicherten sich die Tageshöchstwertung in ihrer Altersklasse und freuten sich über 7,65 Punkte. Nun galt es einen gelungenen Wettkampftag mit der letzten Disziplin, der Überraschungsaufgabe abzuschließen. Die Aufgabe, die von den Kindern Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Teamgeist erfordert, stellte für die Bergstädterinnen keine Herausforderung dar, sodass erneut 8,00 Punkte am Konto des SSC verbucht werden konnten.

Zur Mannschaft gehören: Selina Dahlke, Corina Hartock, Pia Hellerer, Sarah Hofmann, Romy Schreiner, Vanessa Mac Ilvaine, Simone Merkl, Leni Schmalzbauer, Luisa Schwabauer, Sina Semler, Vanessa Sonenberg, Sina Steinhuber, Lena Maurer, Anna-Lena Kreiner, Fiona Janker, Kristina Fischer, Johanna Loibl, Vroni Steinbeißer und Katharina Perstorfer.

Ebenfalls mit am Start war die TGW Nachwuchsgruppe des SSC Landau. Am zweiten Wettkampf der Saison galt es für die Mädchen sich gegen elf andere Mannschaften aus ganz Bayern durchzusetzen. Auch sie begannen ihren Wettkampf im Schwimmbecken. Gekonnt kraulten die Mädchen zu einer Zeit von 4:56 min und der vollen Punktzahl von 10,00. Sie bewiesen erneut, dass sich das harte Training mit Gerd Schorn auszahlt, der aus den Turnerinnen mittlerweile kleine Allround-Talente geformt hat. Zurück in der Turnhalle präsentierten die Mädchen ihre Boden-Kasten-Choreographie gespickt mit Flickflack, Überschlagen und Salti vor dem Kampfgericht. Für ihre fehlerfreie Darbietung auf höchstem turnerischem Niveau, erhielt die Kinder 9,7 Punkte und die Tageshöchstwertung ihrer Altersklasse. Eine ebenfalls sehr gute Wertung vergab die Jury für ihren Tanz zum zeitlosen Klassiker „Proud Mary“ von Tina Turner. Die Mädchen, trainiert von Ramona Schätz und Verena Radspieler versetzten mit ihrer Choreographie Zuschauer und Kampfrichter in beste Laune und verbuchten 9,8 von 10 möglichen Punkten auf ihrem Konto. Den Abschluss des Wettkampfes bildete schließlich die 8x75m Pendelstaffel. Trotz eines langen und anstrengenden Wettkampftages motivierten sich die Bergstädterinnen erneut für den Staffellauf. Die Freude war umso größer, als nach sicheren Stabwechseln und einer Zeit von 1:28 min feststand, dass man den Tag mit der Höchstpunktzahl von 10,00 abschließen konnte.

Zur Mannschaft gehören: Franziska Aigner, Elena Bauer, Carina Damböck, Antonia Kelnberger, Sophie Martinz, Magdalena Mayr, Laura Metzner, Lilly Posch, Milena Rebl, Isabel Reiss, Lea Sagmeister, Sina Schmalzbauer, Katharina Sonenberg, Anna Troffer, Luisa Wimmer und Simone Wölflick.

Die TGW Erwachsenen Mannschaft des SSC Landau startete am Samstag mit einem lachenden und einem weinenden Auge in den Wettkampf. Für sie stellte das Oberbayerische Turnerjugendtreffen den Abschluss einer langjährigen Turnkarriere dar. Umso motivierter gingen die acht jungen Damen in Burghausen an den Start. Mit souveränen Darbietungen im Tanzen (9,38 Punkte) und Turnen (8,95 Punkten) und einer neuen Bestleistung im Medizinballweitwurf (9,7 Punkten), konnten sie ihre Leistungen im Vergleich zur vergangenen Woche erheblich steigern. Die Freude bei Trainerin Melanie Wölflick und ihren Athletinnen war groß, als bei der Siegerehrung feststand, dass sich der begehrte Platz unter den Top-Ten bewahrheitete. Mit insgesamt 28,03 Punkten konnten sie sechs Mannschaften hinter sich lassen und verabschiedeten sich mit einem guten siebten Platz aus dem Wettkampfgeschehen.

Zur Mannschaft gehören: Magdalena Erl, Sophia Gräfe, Sina Gruber, Magdalena Liebmann, Lisa Schrömer, Katharina Stemmer, Sophia Wallner und Melanie Wölflick.

Auch für anderen SSC-lerinnen standen noch Siegerehrungen aus. Besonders groß war die Anspannung bei der KGW-Gruppe, die sich gegen 18 andere Mannschaften behaupten musste. Je näher man den begehrten Stockerlplätzen kam, desto größer wurde die Nervosität im SSC-Lager. Der Jubel bei Kindern und Trainerinnen war groß, als feststand, dass man sich mit insgesamt 31,65 von 32 möglichen Punkten über Platz 2 freuen konnte. Lediglich der Mannschaft vom SV Höhenberg musste man mit nur 0,1 Punkten Abstand den Vortritt lassen. Auch die jungen Damen aus der Nachwuchsmannschaft waren gespannt, wozu ihre Leistungen am heutigen Tage gereicht hatten. Mit einer Gesamtpunktzahl von 39,50 von 40 möglichen Punkten schafften sie es, sich gegen alle anderen Mannschaften durchzusetzen und ganz oben am Siegerpodest Platz zu nehmen. Mit 1,5 Punkten Abstand setzten sie sich deutlich vom restlichen Teilnehmerfeld ab und schlüpfen damit in eine Favoriten-Rolle für die bevorstehenden Meisterschaften. Als nächstes stehen für sie das Allgäuer Turnerjugendtreffen in Ottobeuren, sowie die Bayerischen Meisterschaften in Roth auf dem Programm.

Besonders bedanken möchten sich die Turngruppen bei der Firma Frey für einen sicheren und angenehmen Transfer, sowie bei Ramona Schätz und Martha Schmidbauer, die als Kampfrichter zur Verfügung standen.


Facebook

Zufälliges Bild