Am vergangenen Samstag veranstaltete der Bayerische Schwimmverband Bezirk Niederbayern einen Vielseitigkeitswettkampf für die Jahrgänge 2006-2009 der Mädchen und Jungen, die nachweislich an DSV-Wettkämpfen teilgenommen haben. Dazu trafen 28 Kinder aus dem ganzen Schwimmbezirk Niederbayern im Landauer Hallenbad, 10 davon vom SSC Landau. Bei diesem Wettkampf, der auf Bayerischer Ebene eine der Voraussetzungen zur Kaderberufung ist, wird die körperliche und sportliche Eignung der Kinder für den Schwimmsport dokumentiert und die Ergebnisse beim Deutschen Schwimmverband gespeichert.


Anhand des aktuellen Entwicklungs-Nachweises zeigte sich, dass innerhalb des vergangenen Jahres durch zielorientiertes Training individuelle Stärken optimiert und erkennbare Schwächen minimiert werden konnten. So waren messbare Verbesserungen im Technikbereich, den Sequenzen und der Wasserlage deutlich erkennbar. Prof. Dr. Jens Martin von der FH Deggendorf, der für die Leitung des Vielseitigkeitstests zuständig war, zeigte sich sichtlich zufrieden mit der Entwicklung der niederbayerischen Schwimmerinnen und Schwimmer.
In Zusammenarbeit mit dem Studiengang angewandte Trainingswissenschaften der TH-Deggendorf wurde zum einen die körperliche Eignung, d.h. Athletik, sowie die Schwimmleistung der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer dokumentiert. Im Bereich Athletik wurden in der Turnhalle alle Sportler gemessen und gewogen. Durch spezielle Übungen überprüfte man die Dehnfähigkeit, die Rumpf-und Schulterbeweglichkeit, sowie die Kraftfähigkeit. Dazu absolvierten die Kinder eine bestimmte Anzahl von vorgegebenen Übungen, wie z.B. Klimmzüge, Liegestütz oder Rumpfbeugen.

Im Landauer Hallenbad erfolgte der Sichtungswettkampf auf ausgewiesenen DSV-Wettkampfstrecken (50-m). Die Technikeinschätzung wurde von neutralen Trainern vorgenommen. Jeder Trainer bewertete jeden Sportler eines Laufes, ob er die Schwimmtechnik in Grob-und Feinkoordination beherrscht. Außerdem überprüften die erfahrenen niederbayerischen Vereins-Trainer die Grundschnelligkeit und die Beinbewegung in jeder Schwimmlage. Eine weitere Herausforderung stellten Delphinkicks und der Gleittest dar. Die Sportler zeigten über 15 Meter ihren individuellen Leistungsstand der Delphinbewegung in Bauch-und Rückenlage unter Wasser. Im Gleittest sollten 7,5 Meter ohne Auftauchen bewältigt werden.
Am Ende dieses aufregenden Tages erhielten die Kinder einen Entwicklungsnachweis über den Ausbildungsstand und eine Teilnehmerurkunde. Die gewonnen Daten werden nun von den Studenten des Studiengangs angewandte Trainingswissenschaften ausgewertet und jährlich erneuert, so dass die persönliche Entwicklung über einen langen Zeitraum dokumentiert werden kann.

Bei der Kreismeisterschaft Ost in Ergolding stellte die  SG Ergolding-Landau mit 60 Aktiven und 378 Starts den teilnehmerstärksten Verein.  Neben der Schwimmgemeinschaft gingen  die Vereine aus  Grafenau, Pocking-Ruhstorf, Hengersberg, Arnbruck, Passau, Zwiesel und Eggenfelden an den Start. 

Mit den zahlreichen Medaillen, die erschwommen werden konnten  war die SG der erfolgreichste Verein der Meisterschaft.

Tiffany Salva ließ auch bei dieser Veranstaltung wieder vier Niederbayernrekorde im Jahrgang 2007 purzeln. Über 50 Rücken, 50 Schmetterling, 100 Schmetterling und 100 Lagen setzte sie neue Bestmarken. In der Staffel „6 x 50 Meter Freistil mixed“ hatte die erste Mannschaft Ergolding/Landau mit Mark Nickles, Jana Rummer, Marie-Therese Bartl, Eva Able,  Jakob Erban  und  Noah Holzer in einer Zeit von 2.55,88 die Nase sechs Sekunden vor dem SV Hengersberg .

Die Abteilungsleiterin Anja Schorn und ihr Trainerteam freuten sich ganz besonders über die Vielzahl an neuen Bestzeiten und über die Erfolge der Schwimmer des SSC Landau.

Am Samstag, den 10.03.2018 steht schon der nächste Wettkampf im Terminkalender: Der Glasstraßenpokal beim SC Zwiesel. Hier möchte die Mannschaft natürlich den Wanderpokal verteidigen. 

kreismeisterschaftost

 

 

Nachdem die ersten beiden Mannschaften der SG Ergolding-Landau die Wettkämpfe der Landesliga bereits erfolgreich gemeistert haben waren am vergangenen Wochenende die Mannschaften der Bezirksliga an der Reihe. Insgesamt traten drei Mannschaften der Schwimmgemeinschaft in Passau an.

Die 2. Mannschaft weiblich belegte am Ende des Wettkampfes mit 7063 Punkten den 5. Platz. Die 3. Mannschaft der SG belegte den 9.Platz. Hier gingen insgesamt zehn Mannschaften an den Start.

Die 2. Mannschaft männlich erreichte 3967 Punkte, was in dem sehr starken Teilnehmerfeld, dass vor allem aus deutlich älteren Schwimmern bestand, den 6. Platz bedeutete.

Als nächste Wettkämpfe stehen für die SSC-Schwimmer nun die Kreismeisterschaft Ost am 3. März in Ergolding und am 10. März der Glaßstraßenpokal in Zwiesel auf dem Programm.

BZ LIGA

 

Die Ergebnisse im Einzelnen: Lena Debus (2006): 4 Starts/1221 Punkte, Sabine Flexeder (2004): 4/1106. Veronika Limbrunner (2000): 4/1037. Jacqueline Nitz (1969): 4/1389. Eva-Maria Renner (2006): 4/946. Chiara Thieme (2006): 4/1137. Cora Thieme (2004): 4/1287. Sara Thieme (2008): 4/930. Max Nickles (2008): 4/536. Amandus Nitz (2008): 4/629. Erlandus Nitz (2006): 919/4.

Im feierlichen Rahmen ehrt Bürgermeister Dr. Steininger im Namen der Stadt Landau jährlich die erfolgreichsten Stadtsportler. In seiner Eingangsrede stellte Dr. Steininger heraus, welch überragende Rolle die Vereine für Landau übernehmen. Von ganz jung bis ganz alt stehe der Sport für Lebensfreude, Teamarbeit und Integration.

Bürgermeister Dr. Steininger und Sportreferent Florian Mock verliehen 34 Bronze-, 6 Silber- und 6 Goldmedaillen an Leistungssportler des SSC für deren herausragende Erfolge.

Termine

Jun
9

09.06.2018

Jun
29

29.06.2018 17:00 - 18:00

Facebook

Zufälliges Bild