Das sagt Marie-Therese Bartl vom SSC Landau. Sie ist die neue Sportlerin des Jahres der Stadt Landau. In dem gut gefüllten Saal war alles angerichtet für einen unterhaltsamen Abend. Die Big Band der Städtischen Musikschule unter Leitung von Eugen Detling sorgte fürs Atemholen zwischen den Ehrungen. Sportreferent Florian Mock sowie Christine Krönner und Miriam Leeb vom Kulturamt hatten die Ehrung sehr gut vorbereitet. Die Zahl der zu ehrenden Sportler ist im Vergleich zum Vorjahr um 20 auf 119 gestiegen. 11 Vereine der Stadt hatten Sportler gemeldet. „Man kann sich im ganzen Leben am Sport erfreuen,“ sagte der Bürgermeister Dr. Helmut Steininger. Der jüngste Geehrte ist acht Jahre, der älteste 80 Jahre alt.Groß war die Zustimmung zur Wahl, als Marie-Therese Bartl vom SSC Landau als Sportlerin des Jahres aufgerufen wurde. Die 13-jährige Schwimmerin hat innerhalb von fünf Jahren 330 Medaillen errungen. Der Bürgermeister: „Viele niederbayerische Meistertitel kann sie verbuchen und knackte im letzten sowie auch in diesem Jahr den Niederbayernrekord über 1500 Meter Freistil. Durch ihren großen Trainingseifer gelingt es ihr, auf bayerischer und süddeutscher Ebene mitzuschwimmen. Ihr größter Erfolg war 2016 in Würzburg die Bayerische Vizemeisterschaft über 400 Freistil. Sofort legte sie im Januar nach, sie wurde Bayerische Meisterin über 800 m Freistil und Bayerische Vizemeisterin über 1500 m Freistil.“  Ende Mai wird sie bei den deutschen Meisterschaften in Berlin starten. Steininger: „Besonders wichtig ist Marie-Therese  die Gemeinschaft im Verein. Es entstehen Freundschaften, die sich nicht nur auf das Vereinsleben beziehen. Mittlerweile ist sie beim SSC  Vorbild für viele  Schwimmer.“


Zum internen Diskussionsportal

Termine

Facebook

Zufälliges Bild