24-Stunden-Schwimmen: Auftakt zur Hallenbadsaison

 

Landau. Mit dem 24-Stunden-Schwimmen ist die Hallenbad-Saison eröffnet. Am Freitagnachmittag eröffneten Sportreferent Florian Mock und Stadtwerkeleiter Alois Wanninger zusammen mit SSC-Vorsitzender Gisela Winter und technischem Leiter des SSC Zoltan Tömör das Schwimmevent. Die zahlreichen Anfangsschwimmer warteten bereits ungeduldig auf den Startschuss und drehten dann sofort ihre 25-Meter-Bahnen.

„Mit diesem Event startet die Hallenbadsaison“, so Florian Mock und begrüßte zudem Stadtrat Tobias Beer und kaufmännischen Leiter der Stadtwerke, Thomas Merkl. Zudem gratulierte Mock dem SSC für die großartigen Erfolge. Stadtwerkeleiter Alois Wanninger erklärte: „Die schwimmlose Zeit war noch nie so kurz wie heuer“. Aufgrund der warmen Witterung war das Freibad über den Maßen geöffnet und mit dem 24-Stunden-Schwimmen beginnt die Hallenbadsaison. Der Dank Wanningers ging an das Schwimmmeisterpersonal, an den SSC Landau für die Organisation sowie an die Mitarbeiter der Sparte Strom die für die pünktliche Eröffnung sorgten. „Hiermit ist die Winter-Badesaison eröffnet. Ich wünsche eine unfallfreie Zeit“, so der Stadtwerkeleiter. Zu Beginn fand das Prominentenschwimmen statt und eine Stunde später das Vorführung-Training der SSC-Schwimmer unter der Anleitung von Zoltan Tömör. Bis 21 Uhr lautete das Motto „Packen wir es an“ und mündete bis Mitternacht in das „Mondscheinschwimmen“. Bis drei Uhr morgens waren die Nachtschwärmer unterwegs und bis um sechs Uhr die Morgenschwimmer die schließlich von den Frühschwimmern bis 9 Uhr abgelöst wurden. Am Samstagvormittag fand ein Wissensquiz und das Dukatentauchen und Muscheltauchen statt. Vorführungen der SSC-Turner fand um die Mittagszeit mit dem Minitrampspringen statt und begeistert waren alle vom Gruppen-Turner-Training und ein Schnuppertraining für „Meerjungfrauen“. Ab 15 Uhr fand der Endspurt statt und um 17 Uhr war das 24-Stunden-Schwimmen beendet.

Nach 24 Stunden war am Samstagnachmittag das Schwimmen beendet und Klaus Landes bedankte sich bei der Siegerehrung für die zahlreiche Teilnahme und bedankte sich bei den Helfern. „Leider hatten wir ein Wetterpech“, so Sandra Tömör-Salva und meinte damit die warmen Temperaturen draußen. Doch die Schwimmer zeigten ihr Potential und schwammen insgesamt 566,65 Kilometer. Als Gruppe überzeugten die Turner des SSC, die vier Stunden lang 50 850 Meter erschwammen. Der TV Landau schwamm in einer Stunde 7400 Meter. In der Kategorie „Kindergartenkinder“ siegte Philipp Karg (Jhg. 2011) mit 2200 Metern vor Salva Kimberly (Jhg. 2012) mit 1150 Metern. Älteste Teilnehmer war Ulrich Lassak (Jahrgang 1940) und schwamm 2600 Meter. Ältestes Teilnehmerin war Dagmar Dörr (Jahrgang 1932) und schwamm 1600 Meter. In der Kategorie „Schulkinder“ siegte Eva-Maria Renner (Jhg. 2006) mit 15 350 Meter und Erlandus Nitz (Jhg. 2006) mit 6000 Meter. In der Kategorie „Jugendliche“ siegte Jasmin Hammerstingl (Jhg. 2000) mit 15 000 Metern und Alexander Elsberger (Jhg. 2005) mit 19 000 Metern. Bei den Erwachsenen siegte Amelie Hopfinger (Jhg. 92) mit 22 050 Metern und Simon Elsberger mit 17 000 Metern. Bei der Familienwertung lag die Familie Elsberger mit 42 100 Metern (Alexander, Simon, Katja und Claudia Elsberger) vor Familie Nitz (Jaqueline, Erlandus, Erasmus und Amandus) mit 25 300 Metern. Bürgermeister Armin Schrettenbrunner zeigte sich beeindruckt von den vielen Kilometern die geschwommen wurden und zollte den Sportlern über soviel Disziplin seinen Respekt. „Alle Altersklassen waren vertreten“, freute sich Armin Schrettenbrunner. Die Teilnehmer erhielten eine Urkunde, die Besten Medaillen und Pokale.


Zum internen Diskussionsportal

Termine

Dez
2

02.12.2017 09:00 - 09:30

Jan
6

06.01.2018 17:00 - 20:00

Facebook

Zufälliges Bild