Am vergangenen Wochenende fand in Oberhaching der 26. Münchner Pokal statt. Die Turnabteilung des SSC Landau reiste mit zwei Mannschaften, deren Trainern und viel gelobten Helfern und Eltern an und freute sich sehr darauf, die während des Winters und Frühjahrs einstudierten Choreographien endlich den Kampfrichtern präsentieren zu dürfen.

Die Jüngsten im Alter von acht bis elf Jahren, die von Marlene Hillmeier, Lisa Schrömer und Melanie Wölflick trainiert werden, traten in der Altersklasse KGW 1 an. Es galt sich in drei Disziplinen (Turnen, Tanzen, Überraschungsaufgabe) gegen 17 Mannschaften durchzusetzen.

Nach der kurzen Startpasskontrolle stand als erste Disziplin das Tanzen auf dem Programm. Die KGW-Mädels konnten das Kampfgericht mit ihrer Tanzdarbietung zum Thema „Wunderland“ in ganzer Linie überzeugen. Sie erhielten mit 7,65 von 8,0 möglichen Punkten die Tageshöchstwertung in ihrer Altersklasse und konnten motiviert zur nächsten Disziplin, dem Turnen, antreten. Auch diese meisterten die Landauerinnen souverän und erreichten 7,08 Punkte, womit sie sich im oberen Feld ihrer Altersklasse platzierten. Zum Schluss mussten sich die Mädels der Überraschungsaufgabe stellen. Diese bestand darin, verschiedenfarbige Flaschendeckel in möglichst kurzer Zeit sortiert in eine 15-Meter entfernte, enge Konstruktion zu stecken. Trotz Anfangsschwierigkeiten bewiesen die Kinder Geschick und Schnelligkeit. Dies wurde mit einer Punktzahl von 7,90 belohnt. Zur Gruppe gehören: Selina Dahlke, Corina Hartock, Pia Hellerer, Sarah Hofmann, Anna-Lena Kreiner, Vanessa Mac Ilvaine, Lena Maurer, Simone Merkl, Leni Schmalzbauer, Luisa Schwabauer, Sina Semler, Vanessa Sonenberg und Sina Steinhuber.

MUC Pokal 2017 KGW1

 

Die ältere Mannschaft des SSC Landau nutzte diesen Wettkampf als Generalprobe vor dem Deutschen Turnfest in Berlin. Die Mädchen starteten zum ersten Mal nicht mehr im Kindergruppenwettstreit, sondern in einer höheren Altersklasse (Nachwuchs 1, 16 Jahre und jünger), es konnten also erstmals insgesamt 10 Punkte pro Disziplin erreicht werden. Die Anspannung war sowohl bei den Mädels als auch bei den Trainerinnen Verena Radspieler und Ramona Schätz sichtlich groß. Aufgrund zahlreicher Verletzungen mussten sowohl die Boden-Kasten-Kür als auch der Tanz innerhalb von wenigen Tagen umgestellt werden. In beiden Disziplinen bewiesen die Mädels im Alter von zwölf bis dreizehn Jahren jedoch, dass sie nach sechs Jahren auch unter erschwerten Bedingungen ein eingespieltes Team sind. Auch bei Ihnen stand als erste Disziplin das Tanzen an. Alle Erwartungen wurden übertroffen als der Moderator nach einer perfekten Darbietung die erzielte Punktzahl von 9,60 verkündete. Ebenso lieferten die Bergstädterinnen ihre Turnkür, die zum ersten Mal erhöhte Schwierigkeiten wie Schrittüberschläge, Flick-Flack und Salti enthielt, fehlerfrei ab. Sie überzeugten die Kampfrichter mit Körperspannung, Ausdruck und einer guten Turntechnik und konnten sich somit 8,95 Punkte sichern. Da beim Münchner Pokal im Nachwuchsbereich traditionell nur die Disziplinen Turnen, Tanzen und Singen als Dreikampf angeboten werden, startete die Mannschaft, die gewöhnlich im Turnen, Tanzen, Laufen und Schwimmen an den Start geht, außer Konkurrenz. Die Gruppe zeigte sich aber mehr als zufrieden mit den erreichten Ergebnissen und freut sich auf die weiteren Wettkämpfe der Saison.

Zur Mannschaft gehören: Franziska Aigner, Elena Bauer, Carina Damböck, Antonia Kelnberger, Lilly Posch, Sophie Martinz, Magdalena Mayr, Milena Rebl, Isabel Reiss, Lea Sagmeister, Sina Schmalzbauer, Martha Schmidbauer, Katharina Sonenberg, Anna Troffer und Luisa Wimmer.

MUC Pokal 2017 NW1

 

Zum Schluss der Veranstaltung versammelten sich alle 47 Mannschaften zur Siegerehrung. In der Halle herrschte eine sehr gute Stimmung. Die KGW-Mädchen freuten sich über einen hervorragenden dritten Platz mit einer Gesamtpunktzahl von 22,63 Punkten. Die Nachwuchsgruppe erreichte eine Gesamtpunktzahl von 18,55.

Bedanken möchten sich die Verantwortlichen bei Matthias Wojtala, der die Gruppen wie gewohnt sicher und pünktlich in bester Laune chauffierte und bei Melanie Wölflick, die sich als Kampfrichterin im Tanzen zur Verfügung stellte.

Der nächste Wettkampf stellt ein besonderes Event dar. Die Vorbereitungen für das Internationale Turnfest, das vom 03.- 10. Juni in Berlin stattfindet, laufen auf Hochtouren und neben der Nachwuchs- und Erwachsenen-Mannschaft des SSC werden auch die Gerätturner sowie die Schwimmerischen Mehrkämpfer an dieser Veranstaltung teilnehmen.


Zum internen Diskussionsportal

Termine

Facebook

Zufälliges Bild