Die KGW-Gruppen des SSC Landau erzielen bei der Bayerischen Kinderturnolympiade den 3. Doppelsieg der Saison

Am vergangenen Wochenende fand in Neumarkt i. d. Oberpfalz die 5. Bayerische KinderTurnOlympiade statt. Ein ganzes Wochenende lang war die Stadt Austragungsort eines riesigen Sportfestes mit verschiedensten Wettkämpfen, Mitmachangeboten und Shows rund um den Turnsport. Auch der SSC Landau nahm mit seinen beiden KGW-Mannschaften im Bereich der Turnerjugendwettkämpfe teil. Beide Gruppen traten in den folgenden vier Disziplinen an: Tanzen, Turnen, Schwimmen, bzw. Hindernisstaffel und Überraschungsaufgabe.

Bereits um 5:30 Uhr starteten die Mädchen des SSC Landau, sowie Trainer und Eltern mit dem Bus nach Neumarkt i. d. Oberpfalz. Die Freude auf den Wettkampf und der Wille der Kinder, den Bayerischen Meistertitel nach Landau zu holen, war sehr groß. Für die Kleinen war dies der letzte Wettkampf in der jüngsten Altersklasse KGW 2 (6 – 9 Jahre). Dadurch war der Ehrgeiz, sich den 1. Platz zu sichern, umso größer.

Nach der kurzen Startpasskontrolle ging es für die KGW 1-Gruppe (9 – 12 Jahre) ins Freibad zu ihrer ersten Disziplin, der 6 x 50 Schwimmstaffel. Trotz kaltem Wasser ließen sich die Mädels nicht bremsen und sicherten sich, zur Freude des Trainers Gerd Schorn, mit einer Zeit von 5:03 min die Höchstpunktzahl von 8,0 Punkten. Währenddessen liefen die Vorbereitungen für die Tanzdarbietung der KGW 2 – Mädels. Um 10:15 Uhr konnten die Bergstädterinnen das Kampfgericht mit ihrem Ausdruck und Synchronität überzeugen. Für ihre Leistung wurden sie mit 7,35 Punkten, der höchsten Wertung in ihrer Altersklasse, belohnt.

Ebenso erzielten die ältere Mannschaft in der Altersklasse KGW 1 mit ihrer Turnübung die höchste Wertung des Tages. Wie erwartet lieferte sie eine tadellose Darbietung ab und beeindruckte mit guter Turntechnik, Körperspannung und ihrer Ausstrahlung. Die Turnerinnen wurden mit 7,9 von 8,0 möglichen Punkten belohnt. Zur Gruppe gehören: Franziska Aigner, Elena Bauer, Carina Damböck, Antonia Kelnberger, Lilly Posch, Sophie Martinz, Magdalena Mayr, Milena Rebl, Isabel Reiss, Lea Sagmeister, Sina Schmalzbauer, Martha Schmidbauer, Anna Troffer und Luisa Wimmer.

Trainiert werden diese Mädchen von Verena Radspieler im Turnen und Ramona Schätz im Tanzen, als Übungsleiterhelferin steht Patricia Schätz den beiden zur Seite.

 

Als besondere Herausforderung erwies sich die Turndarbietung der Kleinen. Das Glück stand den Kindern in dieser Disziplin nicht zur Seite. Bereits nach circa 30 sec. fiel die Musikanlage aus. Durch ermutigende Zuschreie der Eltern ließen sich die Kinder keine Verunsicherung anmerken. Sie bewiesen dem Kampfgericht, sowie den Trainerinnen Lisa Schrömer, Marlene Hillmeier und Melanie Wölflick, dass sie bereits jetzt ein eingespieltes Team sind. Begleitet vom Klatschen des Publikums lieferten sie eine gute Turnübung ab. Das Kampfgericht belohnte dies mit 7,15 Punkten. Auch hier erzielten die Landauerinnen die Höchstwertung in ihrer Altersklasse.

Für die ältere der beiden KGW-Mannschaften galt es jetzt auch als dritte Disziplin des Tages das Tanzen zu meistern. Sie zeigten zu einem Medley von OneRepublic eine perfekte Darbietung und begeisterten das Kampfgericht mit Synchronität, Körperspannung und Ausdruck. Erneut sicherten sich die Mädels die Tagesbestmarke. Mit einer Wertung von 7,9 Punkten im Gepäck erholten sich die Landauerinnen kurz, bevor die letzte Disziplin des Tages – die Überraschungsaufgabe entspannt angegangen werden konnte.

Zuvor hieß es für die Jüngsten im Wettbewerb allerdings noch Gas geben bei der Hindernisstaffel. Die Landauer Turnerinnen bewiesen Schnelligkeit und Wendigkeit, weshalb die Uhr bereits nach 37,52 sec stoppte. Sie verdienten sich sehr gute 7,45 Punkte. Zur Gruppe gehören Selina Dahlke, Corina Hartock, Pia Hellerer, Sarah Hofmann, Anna-Lena Kreiner, Vanessa Mac Ilvaine, Simone Merkl, Gracia Rempfer, Leni Schmalzbauer, Luisa Schwabauer, Sina Semler, Vanessa Sonenberg und Sina Steinhuber.

Um 15:20 Uhr stand für beide Mannschaften die Überraschungsaufgabe als letzte Disziplin an. Besonders in diesem Wettkampf war, dass sich die Aufgabe der KGW 2-Gruppen von der Aufgabe der KGW 1-Gruppe unterschied. Souverän zeigten beide Gruppen Geschick und Schnelligkeit und erzielten je die Höchstpunktzahl von 8,00 Punkten.

 

Zum Schluss der Veranstaltung sammelten sich alle Kinder, Mitreisende und Trainer in der großen Jurahalle zur Siegerehrung. Die Aufregung war groß. Nicht nur die Frage, wer sich den Titel holt, bereitete den Mädchen Nervenkitzel. Auch, dass die KGW 2-Mädchen erneut ihre Tanzdarbietung präsentieren dürften, steigerte die Nervosität. Als es dann zwei Mal Platz eins für den SSC-Landau hieß, war die Freude aller Landauer Sportler und Fans einzigartig. Die KGW 2 Mannschaft hatte eine Gesamtpunktzahl von 29,95 Punkten, die KGW 1 Mannschaften eine Gesamtpunktzahl von 31,80 Punkten.

Als letzter Wettkampf vor der wohlverdienten Sommerpause findet für beide KGW-Gruppen bereits dieses Wochenende das Oberbayerische Turnerjugendtreffen in Ampfing statt.

 

Besonderer Dank geht an Martha Schmidbauer, die sich als Helferin zur Verfügung stellte, um auch der zweiten Mannschaft des SSC den Start zu ermöglichen, sowie an Ramona Schätz, die als Kampfrichterin im Tanzen eingesetzt war.


Zum internen Diskussionsportal

Termine

Dez
2

02.12.2017 09:00 - 09:30

Jan
6

06.01.2018 17:00 - 20:00

Facebook

Zufälliges Bild